Zeiterfassung leicht gemacht!

Arbeitszeiterfassung ist mühsam und nervenaufreibend - und kann sehr, sehr teuer werden, wenn man die Zeit seiner MitarbeiterInnen nicht erfasst - denn die nächste Prüfung durch das Arbeitsinspektorat kommt bestimmt!

Aber warum schreibe ich das hier eigentlich?

Kurz zu mir, mein Name ist Laurenz, ich bin der Geschäftsführer von helloTime. Für mein Team benötige ich natürlich auch eine gesetzeskonforme Zeitaufzeichnung...

JETZT TESTEN

Ich möchte helloTime gerne kostenlos testen.

Als unser Team noch klein war, haben wir die Zeiterfassung einfach mit Excelvorlagen gemacht. Zu Beginn war das noch relativ einfach und der Aufwand eher gering. Nachdem unser Team nach und nach (auf mittlerweile über 10 MitarbeiterInnen) gewachsen ist, waren wir mit den folgenden Problemen konfrontiert:

Excel ist fehleranfällig, wenn man ungenau ist
Manche Sachverhalte können nur schwer abgebildet werden, z.B.:

  • die maximal tägliche Arbeitszeit darf nicht überschritten werden,
  • die gesetzlich verpflichtende Pause muss eingehalten werden,
  • Feiertage und Urlaube müssen manuell eingepflegt werden

Und nicht nur das, die ausgefüllten Excelvorlagen musste jeder ausdrucken, unterschreiben und ablegen. Und wer macht schon gerne solche Tätigkeiten - somit wurde ab und an darauf vergessen :-)

Als ich den 5. Mitarbeiter einstellen durfte, musste ich mir was überlegen - es kann ja nicht sein, dass diese Thematik, die gesetzlich erforderlich ist, soooo lästig ist, oder?

Kann es dafür nicht eine einfache, simple Lösung geben, die all die angesprochenen löst?

Und könnte denn so eine Lösung denn nicht auch gratis sein?

Nach einigen Stunden Brainstorming hatten wir’s - wir haben uns entschieden selbst eine Lösung zu entwicklen, die gesetzeskonform ist und die Arbeitszeiterfassung wesentlich vereinfacht!

Doch wie soll das funktionieren? Ganz einfach:

  1. Als Chef kann ich mir einen eigenen Account anlegen
  2. Ich lade alle meine MitarbeiterInnen ein
  3. Meine Mitarbeiter können ganz einfach ein- und ausstempeln

Und am Ende des Monats gibt es einen gesetzeskonformen Arbeitszeitbericht, damit auch der Arbeitsinspektor vor Glück zu lächeln beginnt...